Müller nach Bayern-Debakel: „Zerpflückt von A bis Z“

Mönchengladbach (SID) – Fußball-Weltmeister Thomas Müller ist nach Bayern Münchens Pokal-Blamage hart mit sich und der Mannschaft ins Gericht gegangen. „Wir wurden in der ersten Halbzeit zerpflückt von A bis Z. Ich weiß nicht, ob ich das schon einmal erlebt habe im Trikot des FC Bayern. Wir müssen uns bei unseren Fans entschuldigen“, sagte der Angreifer nach dem deftigen 0:5 (0:3) bei Borussia Mönchengladbach in der ARD.

Für die Bayern war es die höchste Pokal-Niederlage der Vereinsgeschichte. „Das ist natürlich eine Schmach für uns. Wir sitzen auch in der Kabine und schauen uns an. Wir hatten uns viel vorgenommen“, sagte Müller und fügte an: „Wir haben versucht, uns irgendwie aufzubäumen, aber ich glaube nicht, dass man das am Fernsehschirm gesehen hat.“

Weiteres  Achtelfinale Hertha BSC - Union Berlin live in der ARD am Mittwoch | DFB-Pokal

Müller hofft nun auf eine Reaktion schon am Samstag, wenn die Bayern bei Union Berlin zu Gast sind. „Wir werden in den nächsten Wochen sehen, wie wir nach so einem Spiel reagieren. Man ist es von uns gewohnt, dass wir nach Negativerlebnissen eine Reaktion zeigen. Aber das ist leicht gesagt. Normal ist man es von uns auch gewohnt, dass wir nach Rückständen anders reagieren“, sagt der 32-Jährige.

Trainer Dino Toppmöller, der erneut den positiv auf Corona getesteten Julian Nagelsmann vertrat, versprach Besserung. „Wir müssen in den nächsten ein, zwei Tagen sicher mit Häme und Spott leben. Das ist das Geschäft. Aber wir müssen uns jetzt schütteln und am Samstag eine Reaktion zeigen. Die wird mit Sicherheit kommen.“

Weiteres  Hertha BSC Berlin - FC Bayern im Live-Stream am Sonntag bei DAZN | Vorschau

Chancenlos in Gladbach: Thomas Müller und seine Bayern. ©SID CHRISTOF STACHE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de

Weitere interessante News