Nach COVID-19-Erkrankung: Fußball-Ikone Panenka verlässt Krankenhaus

Prag (SID) – Die tschechische Fußball-Ikone Antonin Panenka (71) ist nach ihrer schweren COVID-19-Erkrankung aus dem Krankenhaus entlassen worden. „Ich habe Papa um 11 Uhr am Krankenhaus abgeholt und ihn nach Hause gebracht“, wird Sohn Tomas Panenka auf der Website des tschechischen Klubs Bohemians Prag zitiert. Zwar leide Panenka noch an den Folgen einer Lungenentzündung, er müsse aber nicht mehr stationär behandelt werden.

Panenka gehört zu den schillerndsten Erscheinungen in der tschechischen Fußballgeschichte. 1976 gewann er mit der Nationalmannschaft der Tschechoslowakei das EM-Finale in Belgrad gegen den damaligen Weltmeister Deutschland.

Panenka verwandelte damals den entscheiden Strafstoß im Elfmeterschießen (5:3) mit einem frechen Lupfer in die Mitte gegen Torwart Sepp Maier, seither trägt diese Ausführung eines Strafstoßes den Namen Panenkas. Uli Hoeneß donnerte damals beim Stand von 3:4 seinen Elfmeter in den Nachthimmel Belgrads.

Panenka erkrankte zuvor schwer an COVID-19. ©SID MICHAL CIZEK

Fotos: SID