Neapel siegt mit Wut im Bauch – Milan nach Derbysieg Erster

Köln (SID) – Mit Wut im Bauch hat der SSC Neapel im Topspiel der italienischen Serie A am Samstag Atalanta Bergamo vom Platz gefegt. Die Neapolitaner besiegten das chancenlose Team des deutschen Nationalspielers Robin Gosens am vierten Spieltag nach ihrer Corona-Zwangspause 4:1 (4:0) und verbesserten sich zumindest vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. Atalanta ist nach der ersten Saisonniederlage Zweiter.

An der Ligaspitze thront der AC Mailand mit makelloser Zwölf-Punkte-Bilanz. Im „Derbi della madonnina“, benannt nach der vergoldeten Marienfigur auf dem Mailänder Dom, besiegte Milan den Stadtrivalen Inter 2:1 (2:1). Beide Tore erzielte Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic (13./16.). Für Inter, am Mittwoch Champions-League-Gegner von Borussia Mönchengladbach, traf Romelu Lukaku (29.). Lazio Rom, am Dienstag Gastgeber von Borussia Dortmund, verlor 0:3 (0:2) bei Sampdoria Genua. 

Die Liga hatte Neapel wegen Nicht-Erscheinens zum Spitzenspiel bei Juventus Turin am 4. Oktober mit einem Abzug von einem Punkt bestraft und die Begegnung mit 3:0 für Juve gewertet. Vor der Begegnung waren zwei Spieler aus dem SSC-Kader positiv auf COVID-19 getestet worden. Napoli hat Protest gegen die Entscheidung eingelegt.

Bergamo bekam den Frust zu spüren. Der Mexikaner Hirving Lozano traf doppelt (23./27.), noch vor der Pause stand es nach weiteren Toren von Matteo Politano (43.) und Victor Osimhen (43.) 4:0. Der frühere Wolfsburger nutzte sein Tor für eine politische Botschaft: „Stoppt die Polizeigewalt in Nigeria“, stand auf seinem T-Shirt. Sam Lammers (69.) gelang das einzige Tor für Bergamo. 

Hirving Lozano trifft gegen Bergamo doppelt. ©SID ALBERTO PIZZOLI

Fotos: SID