Norweger Elabdellaoui bei Feuerwerk verletzt

Köln (SID) – Fußball-Profi Omar Elabdellaoui hat sich bei Silvester-Feierlichkeiten offenbar schwer verletzt. Der frühere Braunschweiger, aktuell beim türkischen Rekordmeister Galatasaray unter Vertrag, hat sich nach Klubangaben Verbrennungen im Gesicht, eine Augenverletzung und Blessuren an der Hand zugezogen. Elabdellaoui soll ein Feuerwerkskörper in der Hand explodiert sein.

Galatasaray bestätigte den Unfall, der Spieler sei ins Krankenhaus gebracht worden. „Er schwebt nicht in Lebensgefahr“, teilte der Klub mit. Medienberichten zufolge wird untersucht, inwiefern die Sehkraft beeinträchtigt worden sein könnte.

Elabdellaoui (29) war bereits im Herbst ungewollt in die Schlagzeilen geraten. Nach einem positiven Coronatest beim Vize-Kapitän war die gesamte norwegische Nationalmannschaft unter Quarantäne gestellt worden. Das Länderspiel in der Nations League gegen Rumänien musste abgesagt werden.

Elabdellaoui erlitt schwere Verletzungen. ©SID LINDSEY PARNABY

Fotos: SID