Norwegen: Ödegaard rührt Geflüchteten zu Tränen

München (SID) – Der norwegische Jungstar Martin Ödegaard hat einen geflüchteten Teenager mit seinem Einsatz für dessen Sache zu Tränen gerührt. Der Profi von Real Madrid rief Mustafa Hasan (18) an, um ihn seiner Unterstützung zu versichern. Hasan war vor 13 Jahren mit seiner Mutter und vier Brüdern aus Jordanien nach Norwegen gekommen, soll wegen damals falscher Papiere aber wohl ausgewiesen werden.

„Für mich ist es offensichtlich, dass der gesunde Menschenverstand in diesem Fall völlig beiseite geschoben wurde“, schrieb Ödegaard auf seinem Instagram-Profil. Hasan werde „für etwas bestraft, das er selbst nicht getan hat (…), das ist vollkommen falsch.“ Sein Weihnachtswunsch sei es, dass der Junge in Norwegen bleiben dürfe.

Hasan reagierte fast geschockt auf den überraschenden Anruf. „Ich habe danach sofort angefangen zu weinen. Er ist mein Fußball-Idol. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal mit ihm unterhalten könnte“, sagte er dem norwegischen Rundfunk NRK. Sein Fall soll bis Mitte Januar erneut behandelt werden.

Ödegaard rührt geflüchteten Teenager zu Tränen . ©SID JOSE JORDAN

Fotos: SID