Özil: Super-League-Pläne „schwer nachzuvollziehen“

Köln (SID) – Der langjährige Nationalspieler Mesut Özil hat sich der Kritik an den Plänen für eine neue Super League im Fußball angeschlossen. „Kinder wachsen damit auf und träumen davon, die WM oder die Champions League zu gewinnen – nicht irgendeine Super League“, schrieb der Weltmeister von 2014 am Montag bei Twitter. Der 32-Jährige hat lange für den FC Arsenal und Real Madrid gespielt, die nun zu den zwölf Gründer-Großklubs gehören wollen.

„Der Genuss an den großen Spielen ist, dass es sie nur ein- oder zweimal im Jahr gibt, nicht jede Woche“, schrieb Özil. Die Pläne seien „für alle Fußballfans da draußen wirklich schwer nachzuvollziehen“. Hinter seinen Tweet setzte der Profi von Fenerbahce Istanbul einen Ball und ein gebrochenes Herz.

Auch Mesut Özil kritisiert Super-League-Pläne. ©SID KENAN ASYALI

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de