Ohne Cordoba: Effiziente Kölner meistern Pflichtaufgabe Altglienicke mühelos

Köln (SID) – Der 1. FC Köln hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde des DFB-Pokals auch ohne den wechselwilligen Torjäger Jhon Cordoba dank gnadenloser Effizienz gemeistert. Das Team von Trainer Markus Gisdol bezwang den Nordost-Regionalligisten VSG Altglienicke nach Heimrechttausch im eigenen Stadion souverän mit 6:0 (3:0) und gewann erstmals seit 190 Tagen wieder ein Pflichtspiel. 

Während die Rheinländer vor Geisterkulisse zehnmal in Serie sieglos geblieben waren, erstickten sie vor 300 Zuschauern die Sensationsträume des Berliner Pokalsiegers bereits vor der Pause im Keim. Kapitän Jonas Hector per Foulelfmeter (17.), Elvis Rexhbecaj (36., 63.), Rafael Czichos (43.), Salih Özcan (68.) und Dominick Drexler (86.) schossen den ungefährdeten Erfolg heraus, zum zwölften Mal in Serie überstand der viermalige Titelträger die erste Pokalrunde schadlos.

Gisdol hatte angekündigt, die Partie komplett „ernst“ zu nehmen und alles aufzubieten, was er an Personal hat. Doch bei diesem Vorhaben machte ihm Cordoba einen Strich durch die Rechnung. Der bat seinen Trainer, nur auf der Bank Platz nehmen zu müssen, „weil er in Verhandlungen mit einem anderen Verein ist“, wie Gisdol vor der Partie bei Sky verriet. Während des Spiels wärmte sich der Kolumbianer Cordoba nicht einmal auf.

Ohne den besten Torschützen der Vorsaison tat sich der Favorit zunächst schwer. DFB-Pokal-Debütant Altglienicke presste sehr hoch und zwang die Kölner zu einigen Fehlern im Spielaufbau. Patrick Breitkreuz zielte aus 16 Metern nur Zentimeter zu hoch. Auf der Gegenseite brachte Philipp Zeiger beim ersten strukturierten Angriff des Bundesligisten Benno Schmitz im Strafraum zu Fall. 

Hector hatte dann Glück, Leon Bätge hätte den unplatzierten Versuch fast mit dem Fuß abgewehrt. Die Gisdol-Elf bekam nun mehr Sicherheit ins Spiel, ohne wirklich zu glänzen. Im letzten Drittel entwickelten die „Geißböcke“ erstaunlich wenig Durchschlagskraft, nutzten dafür die wenigen Chancen aber eiskalt. Hector (34.) traf zwar per Kopf nur den Pfosten, doch Rexhbecaj mit seinem ersten Pflichtspieltor für Köln und Czichos nach einer Ecke entschieden das Spiel bereits vor der Pause.

Trotz der schier aussichtslosen Lage spielte die VSG nach dem Wechsel weiter munter mit, Tolcay Cigerci (52.) und Tugay Uzan (60.) verpassten den Anschlusstreffer. In der Folge agierte auch der Favorit wieder zwingender, Rexhbecaj und Özcan trafen gegen die zunehmend entkräfteten Altglienicker und brachten Ruhe in die Partie.

Trainer Gisdol und der 1.FC Köln setzen sich durch. ©FIRO/SID

Fotos: SID