Paderborn setzt Aufwärtstrend fort

Paderborn (SID) – Der SC Paderborn hat seinen Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und greift oben an. Der Erstliga-Absteiger blieb durch das 2:0 (1:0) gegen den FC St. Pauli zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen und übernimmt mit 14 Punkten zumindest bis Sonntag den dritten Tabellenplatz.

Torjäger Dennis Srbeny (39.) war im Nachschuss nach Foulelfmeter erfolgreich und schürte die Hoffnungen der mit zwei Niederlagen gestarteten Ostwestfalen auf die direkte Rückkehr ins Oberhaus. In der 56. Minute erhöhte Chris Führich. Der FC St. Pauli hingegen muss sich nach dem sechsten Ligaspiel in Serie ohne Sieg nach unten orientieren.

„Es war ein intensives Spiel, wir mussten uns reinarbeiten“, sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart am WDR-Mikrofon: „Die beiden Elfmeter waren Schlüsselszenen.“

Dabei waren die Gäste aus Hamburg in der ersten Hälfte mindestens ebenbürtig und hatten in der 21. Minute die Großchance zur Führung. Rodrigo Zalazar scheiterte allerdings mit einem schwach getretenen Handelfmeter an SCP-Keeper Leopold Zingerle.

18 Minuten später wurde der Uruguayer Zalazar mit einem übermotivierten Tackling zum Wegbereiter der Paderborner Führung. Auch Srbeny scheiterte bei seinem Strafstoß zunächst, der Angreifer schaltete nach der Parade von Robin Himmelmann aber am schnellsten und erzielte am 8. Spieltag sein bereits fünftes Saisontor. Führich, der vor dem Seitenwechsel noch am Pfosten gescheitert war, erhöhte mit einem überlegten Abschluss auf 2:0.

Dennis Srbeny traf zum 1:0 beim Sieg gegen St. Pauli. ©FIRO/SID

Fotos: SID