Rashford kämpft gemeinsam mit Supermärkten gegen Hunger in Großbritannien

London (SID) – Fußball-Star Marcus Rashford vom englischen Topklub Manchester United hat sich bei seinem Kampf für Bedürftige in Großbritannien Hilfe bei großen Supermarktketten und Lebensmittelherstellern gesucht. Der 22-Jährige will damit seine kurzfristige Unterstützung in der Coronakrise zu einer langfristigen Hilfe ausbauen. 

„Ich habe das Gefühl, dass die Leute manchmal denken, dass auf sie herabgeschaut wird, wenn sie um Hilfe bitten“, sagte Rashford in einem BBC-Interview: „Man sollte den Kopf hochhalten und sich Hilfe holen, wenn man sie braucht.“

Der englische Nationalspieler hatte die nationale Regierung im Juni mit seiner Kampagne für kostenlose Schulmahlzeiten und einem offen Brief zum Handeln gebracht. „Es ist leicht zu erkennen, dass das Problem der Nahrungsmittelarmut bei Kindern verheerende Auswirkungen auf die Stabilität unseres Landes haben wird, wenn wir nicht schnell handeln“, schrieb Rashford.

Die Regierung hatte daraufhin Gutscheine zur Verfügung gestellt, die die sechswöchigen Schulferien abdecken sollten. Für sein Engagement erhielt Rashford die Ehrendoktorwürde an der Universität von Manchester.

Rashford engagiert sich weiter im Kampf gegen den Hunger. ©SID SASCHA STEINBACH

Fotos: SID