Rose erwartet gegen Union eine „ganz andere Aufgabe als gegen den BVB“

Köln (SID) – Trainer Marco Rose vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach erwartet am Samstag gegen Union Berlin (15.30 Uhr/Sky) „eine ganz andere Aufgabe als zuletzt gegen den BVB“. Der 44-Jährige sieht den Hauptstadtklub als einen „unangenehmen Gegner, der versuchen wird, uns die Spielfreude zu nehmen. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Wie zuletzt beim 0:3 zum Auftakt bei Borussia Dortmund wird Rose wohl auch gegen Berlin auf die zuletzt angeschlagenen Stürmer Alassane Plea und Marcus Thuram in der Startelf verzichten müssen. „Beide haben ihre ersten Minuten in dieser Saison bekommen. Es gilt, sie weiterhin noch an höhere Belastungen heranzuführen“, sagte Rose. 

Beim Heimspiel gegen die Berliner könnte die Borussia am Samstag bis zu 10.800 Fans begrüßen, ausverkauft ist die Partie aber noch nicht. „Alle Besucher, die am Samstag ins Stadion kommen, kommen aus Überzeugung und freuen sich auf das Erlebnis“, so Rose und Sportdirektor Max Eberl ergänzte: „Ich freue mich über jeden einzelnen Besucher, der am Samstag im Stadion sein wird.“

Zum Auftakt verlor die "Fohlen-Elf" beim BVB. ©FIRO/SID

Fotos: SID