Rühl-Hamers neue Finanzvorständin auf Schalke

Gelsenkirchen (SID) – Der Vorstand beim Bundesliga-Krisenklub Schalke 04 ist nach dem Abschied von Peter Peters Ende Juni wieder komplett. Der Aufsichtsrat übertrug Christina Rühl-Hamers zum 1. Oktober das Amt als Vorständin Finanzen, Personal und Recht. Die 44 Jahre alte Diplomkauffrau, Steuerberaterin und ausgebildete Wirtschaftsprüferin, die seit 2010 bei den Königsblauen tätig ist, übernimmt ein schwieriges Amt. Denn der Traditionsklub ist mit 205 Millionen Euro verschuldet – Tendenz steigend.

„Wichtig war uns bei der Suche nach einem neuen Finanzvorstand neben der fachlichen Expertise vor allem eine hohe Sach- und Sozialkompetenz. Christina Rühl-Hamers vereint diese Kriterien auf ideale Weise und hat uns im Aufsichtsrat eindrucksvoll davon überzeugt, dass sie die perfekte Besetzung für das Vorstandsamt ist“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Jens Buchta.

„Ich freue mich natürlich sehr über das Vertrauen des Aufsichtsrats – und weiß auch um die Herausforderung“, sagte Rühl-Hamers, die zuletzt als Direktorin Finanzen und Personal gearbeitet hat. Sie stößt zu den beiden Vorständen Alexander Jobst (Marketing) und Jochen Schneider (Sport und Kommunikation). Die ehemalige Junioren-Nationalspielerin ist die erste Frau, die auf Vorstandsebene das Finanzressort eines Bundesligaklubs verantwortet.

Schalke hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass der Klub im ersten Halbjahr ein Minus von 9,7 Millionen Euro machte und mit einem Fehlbetrag für das gesamte Jahr 2020 im mittleren zweistelligen Millionen-Bereich rechnet. In dieser Größenordnung sollen sich auch bis zum Jahresende die Verbindlichkeiten erhöhen.

Christina Rühl-Hamers neue Finanzvorständin auf Schalke. ©FIRO/SID

Fotos: SID