Schalke kämpft gegen Tasmania-Rekord: „Den Mutigen gehört die Welt“

Gelsenkirchen (SID) – Schalke 04 will mit einer offensiven Auf- und Einstellung den unrühmlichen Tasmania-Rekord doch noch abwenden. „Den Mutigen gehört die Welt – das will ich auch in meiner täglichen Arbeit vermitteln“, sagte der neue Trainer Christian Gross vor seinem Heimdebüt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen die TSG Hoffenheim: „Wir müssen vors Tor kommen, wir müssen in die gefährlichen Zonen kommen.“

Bei einer Niederlage oder einem Unentschieden würden die Königsblauen den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin (1965/66) von 31 sieglosen Spielen in Folge einstellen. Das will Gross mit aller Macht verhindern: „Wir wollen nicht weiter auf der Niederlagen-Seite stehen!“

Hoffnung auf eine Trendwende macht Rückkehrer Sead Kolasinac, der Gross in den ersten Trainingseinheiten voll überzeugte. „Er ist eine Persönlichkeit“, sagte der Schweizer, „vom Kaliber eines Kolasinac können wir noch mehr gebrauchen.“

Führungsqualitäten besitzen auch Abwehrchef Salif Sane und Kapitän Omar Mascarell, doch die beiden Profis sind laut Gross für das Hoffenheim-Spiel fraglich. Wieder im Kader steht dagegen Benito Raman. Außerdem stellte Gross klar, dass Ralf Fährmann die Nummer eins im Tor bleibt.

Gross will gegen Hoffenheim die Negativserie beenden. ©SID ANNEGRET HILSE

Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin. Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de