Schottland: Rassistischer Brief an Kilmarnock-Trainer – Verein unterstützt Polizeiermittlung

London (SID) – Der schottische Fußball-Erstligist Kilmarnock FC hat mit Entsetzen auf rassistische Äußerungen gegen seinen Teammanager Alex Dyer reagiert. Der Verein habe einen Brief zugesendet bekommen, der „rassistische Beleidigungen in Richtung unseres Trainers“ beinhalte. 

Der Klub verurteilte diese Aussagen „absolut“, heißt es in einem Statement. Außerdem arbeite Kilmarnock mit der schottischen Polizei daran, „jeden einzelnen Beteiligten, der in diese widerliche Handlung involviert ist, zu identifizieren“, und versprach die „stärkstmögliche Verfolgung“ der Urheber. 

Kilmarnock steht nach neun Spielen in der Premiership knapp über den Abstiegssplätzen und hatte zuletzt fünf Partien in Folge verloren. Unabhängig von der sportlichen Lage erklärte der Verein: „Rassismus in jeglicher Form ist komplett inakzeptabel und muss an jeder Stelle und zu jeder Zeit benannt werden.“

Kilmarnock FC spielt in der 1. schottischen Fußball-Liga. ©SID MARCO BERTORELLO

Fotos: SID