Sechs Coronafälle in Salzburg – Trainingslager in Marbella abgesagt

Köln (SID) – Der österreichische Fußball-Abonnementmeister RB Salzburg, Gegner des deutschen Rekordchampions Bayern München im Champions-League-Achtelfinale, wurde zum Trainingsauftakt im neuen Jahr am Samstag von Corona gebeutelt. Gleich sechs Spieler sind mit dem Virus infiziert und befinden sich in Quarantäne. Die betroffenen Akteure haben nach Angaben des Klubs keine bzw. milde Symptome.

Die Salzburger sagten aufgrund der stark gestiegenen Coronazahlen in ganz Europa das vom 15. bis 22. Januar im spanischen Marbella geplante Trainingslager ab. Die Mannschaft bleibt stattdessen in Salzburg und bereitet sich hier auf die Fortsetzung der Saison vor. Für die beiden in Spanien geplanten Testspiele wird aktuell nach Ersatzgegnern gesucht.

Weiteres  Kroos schrammt mit Real knapp an Blamage vorbei

„Letztlich sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir jedes Risiko vermeiden wollen und uns deshalb in Salzburg vorbereiten. Hier haben wir die größtmögliche Planungssicherheit und sind nicht abhängig von Ein- und Ausreiserichtlinien bzw. Quarantänebestimmungen anderer Länder“, betonte Sportdirektor Christoph Freund.

Am Samstagvormittag hatte Trainer Matthias Jaissle sein Team zum Trainingsauftakt um sich versammelt. Der deutsche Nationalspieler und Torjäger Karim Adeyemi (14 Saisontreffer) fehlte laut offiziellen Angaben, weil er angeschlagen sei.

Matthias Jaissle und Salzburg sagen Trainingslager ab. ©SID RONNY HARTMANN

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Weiteres  Drohne über dem Stadion: Premier-League-Spiel in Brentford unterbrochen, dann fortgesetzt
Fussballsassie