Seifert geht von Zuschauer-Rückkehr zum Saisonstart aus

Frankfurt am Main (SID) – DFL-Boss Christian Seifert rechnet fest mit einer Rückkehr der Zuschauer zum Start der neuen Bundesligasaison. „Ich sehe derzeit wenig Gründe, um in der zweiten Jahreshälfte nicht schrittweise zum Normalbetrieb von Großveranstaltungen jeglicher Art zurückzukehren“, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) der Bild-Zeitung. 

„Es geht hier um Grundrechte von Menschen und Unternehmen. Es gab gute Gründe, diese vorübergehend einzuschränken“, erklärte Seifert: „Aber es gibt zwischenzeitlich mehr Gründe, diese Einschränkungen schrittweise zurückzunehmen.“ 

Die neue Saison der Bundesliga beginnt am 13. August, die 2. Liga startet schon am 23. Juli. Bei der derzeit laufenden EM dürfen bereits wieder Fans in die Arenen, in München sind beispielsweise 14.500 Zuschauer erlaubt. Dies entspricht einer Auslastung von rund 20 Prozent.

Seifert verwies auf Österreich, Belgien, die Niederlande und Frankreich, wo nach der EM mit 50 bis 100 Prozent Auslastung geplant werde. „Dort sind die Inzidenzen teilweise höher und das Gesundheitssystem sicher nicht wesentlich moderner als in Deutschland“, sagte der 52-Jährige. Zudem gebe es „international meines Wissens keinen einzigen Hinweis, dass von einer Großveranstaltung mit Geimpften, Genesenen oder negativ Getesteten eine größere Gefahr ausgeht“.

DFL-Boss rechnet mit Zuschauer-Rückkehr. ©SID MICHAEL SOHN

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de