Senegal reist wegen Coronafällen später zum Afrika-Cup

Dakar (SID) – Nach drei Coronafällen im Kader hat sich die Anreise der senegalesischen Fußball-Nationalmannschaft zum Afrika-Cup (9. Januar bis 6. Februar) nach Kamerun um einen Tag verzögert. Saliou Ciss, Mamadou Loum Ndiaye und Habib Diallo sind nach Angaben des Sportministeriums positiv auf das Virus getestet worden. Anschließend wurde die für Dienstagabend geplante Abreise auf Mittwoch verschoben, offenbar bestehen weitere Verdachtsfälle.

Das Senegal-Team um Liverpool-Stürmer Sadio Mane trifft in der Gruppe B am 10. Januar auf Simbabwe, am 14. Januar auf Guinea und am 18. Januar auf Malawi.

Weiteres  PSG: Torhüter Navas mit Corona infiziert

Senegal-Team um Mane (l.) reist später zum Afrika-Cup. ©SID SEYLLOU

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Michael (FCL-Magazin)
Letzte Artikel von Michael (FCL-Magazin) (Alle anzeigen)
Weiteres  Ligapokal: Liverpool verpasst gute Ausgangsposition

Weitere interessante News