Serbischer TV-Mogul übernimmt FC Southampton

Köln (SID) – Der serbische TV-Mogul Dragan Solak hat die Kontrolle beim englischen Fußball-Erstligisten FC Southampton übernommen. Wie die Saints am Dienstag mitteilten, hat die von Solak geführte Investmentfirma Sport Republic 80 Prozent der Anteile erstanden. Diese gehörten seit 2017 dem chinesischen Unternehmer Gao Jisheng. Laut englischen Medien ging der Deal für umgerechnet rund 120 Millionen Euro über die Bühne.

Solak ist Hauptinvestor des in London ansässigen Unternehmens Sport Republic, das von Rasmus Ankersen – der vor kurzem als Co-Direktor beim FC Brentford zurückgetreten ist – und Henrik Kraft gegründet wurde. „Meine Partner und ich haben Erfahrung mit langfristigen Investitionen in der Sport- und Unterhaltungsbranche, und Sport Republic wurde gegründet, um dieses Know-how zu bündeln und dem Markt etwas Einzigartiges zu bieten“, sagte Solak: „Southampton besitzt so viele Qualitäten, die wir in einer großen Sportorganisation gesucht haben.“

Weiteres  Ex-Nationaltorhüterin und "Draufgängerin" Rottenberg wird 50

Der vom früheren Leipziger Bundesligacoach Ralph Hasenhüttl trainierte FC Southampton belegt in der Premier League derzeit Rang 14, die Abstiegszone ist zehn Punkte entfernt.

Solak machte sein Vermögen als Gründer der United Group, einem auf dem Balkan und in Südosteuropa tätigen Pay-TV-, Breitband- und Mobilfunkunternehmen.

Der FC Southampton belegt derzeit Rang 14. ©SID ADRIAN DENNIS

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Fussballsassie
Letzte Artikel von Fussballsassie (Alle anzeigen)
Weiteres  VfL Wolfsburg: Wie lange bleibt Trainer Kohfeldt noch?