Steuer-Razzia: DFB-Boss Keller will vollumfänglich kooperieren

Berlin (SID) – Die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will die Staatsanwaltschaft bei ihren jüngsten Ermittlungen gegen den Verband unterstützen. Das gab DFB-Präsident Keller am Mittwoch in Berlin zu Protokoll.

„Ich kann nur sagen, dass wir in der Angelegenheit vollumfänglich kooperieren werden“, sagte der 63-Jährige, der während der Bundespressekonferenz zu einem anderen Thema zugeschaltet war: „Ich bin angetreten für eine Öffnung und Transparenz – und eigentlich kann ich eine staatliche Unterstützung in den Untersuchungen nur begrüßen.“ Keller betonte allerdings, dass er sich erst einmal einen Überblick verschaffen müsse.

Am Mittwochmorgen hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main die DFB-Zentrale sowie die Wohnungen von sechs „gegenwärtigen und ehemaligen“ Verbands-Verantwortlichen durchsucht. Es geht um den Vorwurf der schweren Steuerhinterziehung.

Keller äußerte sich nach der Razzia am Mittwochmorgen. ©SID DANIEL ROLAND

Fotos: SID