Stimmen zum Spiel vom Gruppensieger Bayern München

Die Bayern gewinnen auch bei Dynamo Kiew. 2:1 gewannen sie am Dienstagabend in der Champions League. Nach dem Spiel gab es einige Stimmen. Trotz der Coronageschichte in den letzten Tagen, sind alle froh, den Gruppensieg erreicht zu haben.

Julian Nagelsmann: „Am Ende haben wir gut gebissen und es war ein wichtiger Sieg. Generell war es kein leichtes Spiel, auch in Anbetracht der Umstände, die man schon berücksichtigen muss. Neben den Platzverhältnissen auch unsere Personalsituation, die schon vor dem Spiel angespannt war.“

Manuel Neuer: „Mission Gruppensieg erfolgreich abgeschlossen. Das war unser erstes Ziel und wir haben es gut gemacht. Es war nicht unsere beste Leistung, aber grundsätzlich kann man sagen, dass wir zufrieden sind mit dem Auftreten in der Champions League.“

Alphonso Davies: „Ich bin glücklich, dass wir die drei Punkte und den Gruppensieg eingefahren haben. Das war wichtig. Wir wollen immer die Besten sein. Natürlich freut es mich auch, dass ich zum Spieler des Spiels gekürt worden bin.“

Per Fallrückzieher zum Gruppensieg: Angeführt von Fußball-Künstler Robert Lewandowski hat sich ein eiskalter FC Bayern im Kiewer Kühlschrank auch mit einer Rumpftruppe zum 18. Mal auf Vorrunden-Platz eins in der Champions League gezittert.

Der gnadenlos effektive Rekordmeister setzte sich trotz widrigster Bedingungen mit 2:1 (2:0) bei einem aufmüpfigen Dynamo Kiew durch und bleibt zumindest in der Königsklasse makellos. Neben dem fünften Sieg im fünften Spiel, der am Ende gehörig wackelte, gab es nach all dem Corona-Wirbel auch abseits des schneebedecktem Rasens Positives: In Serge Gnabry und Jamal Musiala sind zwei der fünf Quarantäne-Profis offenbar inzwischen geimpft.