Streich sieht Bundesliga in Coronakrise nicht als höchste Priorität

Freiburg (SID) – Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hält Zwangspausen in der Fußball-Bundesliga aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie nicht für ausgeschlossen. „Ich habe schon Befürchtungen, dass es während der Saison zu Unterbrechungen kommt“, sagte der 55-Jährige, um gleich deutlich zu machen, dass die Bundesliga aus seiner Sicht derzeit nicht die höchste Priorität besitzt.

„Aber mehr Sorgen mache ich mir um die Kinder, wenn wieder Schulen zugehen müssen. Das wären dann verlorene Jahre und Monate für die Kleinen. Ich habe schon öfter gesagt, dass Corona uns noch lange beschäftigen wird“, sagte der dienstälteste Bundesliga-Trainer: „Wir sind dabei erstmal zweitrangig.“

Für Streich hat Fußball nicht die höchste Priorität. ©FIRO/SID

Fotos: SID