Thomas Müller: „Insgesamt war die Fortune heute einfach nicht auf unserer Seite“

Die Bayern verlieren das Auftaktspiel zur Rückrunde in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach 1:2. Die Münchner hatten genug Chancen, das Spiel zu gewinnen, dass sie es nicht taten, lag neben den vergebenen Chancen aber auch an der Abwehr.

Thomas Müller: „Insgesamt war die Fortune heute einfach nicht auf unserer Seite. Da war mehr drin. Die erste Halbzeit war ein bisschen komisch. Ich glaube, wir hatten das Spiel 25 Minuten komplett im Griff. Dann bekommen wir aus dem Nichts das 1:1 und gegen Ende waren wir dann schwach und hatten zu viele einfache Ballverluste. Da waren wir in der Defensive etwas zu passiv. In der zweiten Halbzeit haben wir vom Gefühl nur auf ein Tor gespielt. Trotz vieler Ballverluste haben wir uns viele Torchancen erspielt und sind gleich dreimal am Aluminium gescheitert.“

Weiteres  Rodman-Tochter Trinity in US-Fußballnationalteam berufen

„Niederlagen“, sagte Trainer Julian Nagelsmann, „sind nie schön.“ Erst recht nicht, wenn sie „eher unverdient“ sind. Tatsächlich hätte der FC Bayern zum Auftakt der Rückrunde der Fußball-Bundesliga nicht 1:2 (1:2) verlieren müssen gegen Borussia Mönchengladbach. Obwohl zwölf Spieler vor allem wegen der hauseigenen Corona-Seuche nicht zur Verfügung standen: Die Münchner hatten genug Chancen, das Spiel zu gewinnen, dass sie es nicht taten, lag neben den vergebenen Chancen aber auch an der Abwehr.

Quelle: FCL-Magazin | FC Bayern

Michael (FCL-Magazin)
Letzte Artikel von Michael (FCL-Magazin) (Alle anzeigen)
Weiteres  Gladbach: Abschied von Ginter und Zakaria im Winter möglich

Weitere interessante News