Tim Walter beim VfB Stuttgart entlassen, wer wird neuer Trainer?

Stuttgart Fans
VfB Stuttgart Fans - Lario Tus / Shutterstock.com

Der Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart gab am Montag bekannt, das Trainer Tim Walter mit sofortiger Wirkung entlassen ist.

Die Ergebnisse waren für den Vorstand nicht zufriedenstellend. Am vergangenen Wochenende dann noch das 2:2 in Hannover. Dafür das der VfB aufsteigen will, einfach zu wenig was in den letzten Wochen passiert ist. Dennoch steht der VfB auf dem dritten Platz der 2. Bundesliga, punktgleich mit dem HSV (31 Punkte).

Walter hätte gerne weitergemacht: “Ich habe sehr gerne für den VfB gearbeitet.” Am Freitag vor dem Spiel in Hannover sagte er: “Ich liebe meine Mannschaft, genau so ist es auch mit den Jungs. Wir haben ein super Verhältnis.” Ein Rücktritt schloss er kategorisch aus. Jetzt die Entlassung.

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender: „Es war unser Wunsch und unser klares Ziel, gemeinsam mit Tim Walter unsere kurz- und mittelfristigen Ziele zu erreichen: die Rückkehr in die Bundesliga und die Weiterentwicklung unserer Mannschaft. Wir haben in den letzten Wochen und zuletzt nach dem Spiel in Hannover viele intensive Gespräche geführt. Dabei wurde zunehmend deutlich, dass unterschiedliche Ansichten über die Entwicklung des Kaders zur Realisierung unserer sportlichen Ziele bestehen.”

Wer wird neuer Trainer beim VfB Stuttgart?

Der Vorstand wird sich jetzt schon Gedanken machen wer der neue Trainer sein soll. Definitiv ein Trainer, mit dem der VfB aufsteigen kann. Einfach wird sich die Trainersuche nicht gestalten. Ob die Stuttgarter Anfang des neuen Jahres einen neuen Trainer präsentieren bleibt abzuwarten.

Rückrundenstart VfB Stuttgart empfängt FC Heidenheim

Das Spitzenspiel am 19. Spieltag. Am 29. Januar trifft der VfB Stuttgart auf FC Heidenheim. Ein Spiel was schon mit Spannung erwartet wird. Die Stuttgarter wollen den Anschluss an Arminia Bielefeld (Tabellenführer mit 34 Punkten) nicht verlieren und vor allem, den dritten Platz verteidigen. Die Heidenheimer stehen mit nur einem Punkt weniger, hinter dem VfB auf dem vierten Platz.

Es wird nicht langweilig beim VfB Stuttgart …