Trotz Aufholjagd: Fortuna kommt nicht vom Fleck

Düsseldorf (SID) – Absteiger Fortuna Düsseldorf kommt in der 2. Fußball-Bundesliga nicht vom Fleck. Die defensiv schlampigen Rheinländer holten beim 2:2 (0:2) gegen die Blitzstarter von Jahn Regensburg zwar einen Zwei-Tore-Rückstand auf, laufen den eigenen Ansprüchen mit nur einem Sieg nach vier Spieltagen aber weiter hinterher.

Kenan Karaman (82.) und Rouwen Hennings (86.) bewahrten die Düsseldorfer, die unter der Woche den Aufstieg als Saisonziel ausgegeben hatten, vor der dritten Saisonniederlage. Andreas Albers hatte den Jahn nach 24 Sekunden mit dem schnellsten Profi-Tor der Vereinsgeschichte zunächst in Führung gebracht. Außerdem traf Sebastian Stolze (20.) für die Gäste.

Die Fortuna präsentierte sich zu Beginn keineswegs wie ein Spitzenteam. Defensiv verteidigte das Team von Trainer Uwe Rösler vogelwild, der 18 Jahre alte Startelfdebütant Jamil Siebert agierte bei beiden Gegentoren in der ersten Hälfte unglücklich. 

Zwar stabilisierten sich die Gastgeber etwas, mehr als die ordentlichen Möglichkeiten vom auffälligen Thomas Pledl (13.) und Florian Hartherz (14.) sprangen im ersten Abschnitt aber nicht heraus. 

Im eigenen Angriff fehlten den Düsseldorfern wie schon in den vorherigen Partien häufig die spielerischen Mittel, Pledl (54.) vergab per Kopf eine riesige Chance auf den Anschluss. Der Jahn verwaltete das Spiel und setzte selbst Nadelstiche. Nach Karamans Einzelleistung wurde es wieder spannend, dann war Torjäger Hennings zur Stelle.

Rösler kam mit der Fortuna nicht über ein Remis hinaus. ©FIRO/SID

Fotos: SID