Tschechien: Razzia wegen Spielmanipulation auch beim Fußballverband

Prag (SID) – Die tschechische Polizei hat am Freitag bei einer landesweiten Razzia 19 Personen verhaftet, die im Verdacht der Korruption und der Manipulation von Fußballspielen stehen. Nach Medienberichten soll sich unter den Verhafteten auch Roman Berbr befinden. Der 66-Jährige ist Vizepräsident des tschechischen Fußballverbandes (FACR). Die Prager Staatsanwältin Daniela Bartikova bestätigte in einer Mitteilung nur die Zahl der Festgenommenen und ergänzte, die Aktion richte sich gegen eine „organisierte, kriminelle Bande“.

Berbr zieht nach Berichten tschechischer Medien bereits seit Jahren die Fäden im tschechischen Fußball. FACR-Vizepräsident ist er seit 2013. Der ehemalige Schiedsrichter und Mitarbeiter der Staatssicherheit der Tschechoslowakei steht seit längerem unter Korruptionsverdacht, außerdem wird ihm Amtsmissbrauch und Mobbing innerhalb des Verbandes zur Last gelegt. Belangt wurde Berbr allerdings bislang nie. 

Der ehemalige FACR-Präsident Miroslav Pelta war 2017 verhaftet worden. Ihm drohen in einem derzeit laufenden Verfahren zwölf Jahre Haft wegen Korruption und Machtmissbrauch.

Razzia wegen Spielmanipulation auch beim Fußballverband. ©CZECH REPUBLIC NATIONAL FOOTBALL TEAM/CZECH REPUBLIC NATIONAL FOOTBALL TEAM

Fotos: SID