Kiel: Urgestein Werner tritt als Holstein-Trainer zurück

Köln (SID) – Urgestein Ole Werner ist überraschend als Trainer des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel zurückgetreten. „Ich habe nach reiflichen Überlegungen für mich entschieden, nicht mehr Cheftrainer der KSV Holstein zu sein“, wurde der 33-Jährige am Montag in einer Mitteilung des Klubs zitiert.

Werner begründete seinen Schritt auch mit der sportlichen Talfahrt. Die Kieler, die vergangene Saison erst in der Relegation den Aufstieg verpasst hatten, weisen nach sieben Spieltagen erst fünf Punkte auf.

Am vergangenen Samstag hatte Kiel mit 0:3 gegen Hannover 96 verloren und war auf den 15. Tabellenplatz abgerutscht. „Mir fällt dieser Schritt nach über 15 Jahren im Verein sehr schwer“, sagte Werner, der schon in der Jugend für die Störche gespielt hatte. Am 16. September 2019 hatte er den Trainerposten von Andre Schubert übernommen.

Geschäftsführer Uwe Stöver hatte noch versucht, Werner zum Bleiben zu überreden. „Leider konnten wir ihn nicht umstimmen. Nun gilt es, mit der nötigen Ruhe und mit Bedacht eine für den Verein zukunftsfähige Lösung zu finden“, sagte Stöver. Vorerst wird der bisherige Assistenzcoach Dirk Bremser das Training leiten.

Werners Abschied ist der zweite Trainerwechsel der Saison. Am Sonntag hatte Schlusslicht Erzgebirge Aue Alexej Schpilewski entlassen.

Ole Werner ist nicht mehr Trainer von Holstein Kiel. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de