Verdacht der schweren Steuerhinterziehung: Razzia beim DFB

Frankfurt/Main (SID) – Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main hat am Mittwoch die Geschäftsräume des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sowie die Privatwohnungen von gegenwärtigen und ehemaligen Verbands-Verantwortlichen durchsucht. Es bestehe der Verdacht der fremdnützigen Hinterziehung von Körperschafts- und Gewerbesteuern in besonders schweren Fällen, hieß es in einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main.

An den Durchsuchungsmaßnahmen in Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz waren insgesamt rund 200 Beamte beteiligt. Dabei gehe es laut der Staatsanwaltschaft um Einnahmen aus der Bandenwerbung bei Länderspielen der Nationalmannschaft aus den Jahren 2014 und 2015.

Razzia in Geschäftsräumen des DFB. ©FIRO Sportphoto/SID

Fotos: SID