VfB-Sportdirektor Mislintat schließt Badstuber-Beförderung derzeit aus

Stuttgart (SID) – Sportdirektor Sven Mislintat von Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart hat eine baldige Beförderung des in die zweite Mannschaft degradierten Holger Badstuber ausgeschlossen. „Wir haben einfach Jungs, die es im Moment super machen. Da gibt es keinen Grund, zum jetzigen Zeitpunkt etwas zu verändern“, sagte Mislintat am Samstagabend.

Abwehrspieler Badstuber (31), der viele Jahre bei Bayern München gespielt und unter anderem die Champions League gewonnen hatte, wurde im Sommer in die viertklassige Regionalliga Südwest verbannt. „Holger hat immer den Anspruch, auch oben wieder anzuklopfen. Die Tür ist auch nie komplett zu“, ergänzte Mislintat. 

Der 31-malige Nationalspieler, dessen Vertrag bis 2021 läuft, habe die Entscheidung „mit einer außergewöhnlichen Professionalität und Einstellung“ angenommen, sagte Mislintat.

Badstuber war 2017 von den Bayern mit Umweg über eine Leihe bei Schalke 04 nach Stuttgart gewechselt. Dort erhoffte er sich nach vielen schweren Momenten in seiner Karriere mit Kreuzbandriss, Muskelsehnenriss oder einem Bruch des Sprunggelenks einen Neuanfang. Doch der gelang nie so richtig.

Holger Badstuber soll bei der zweiten Mannschaft bleiben. ©FIRO/SID

Fotos: SID