Vorstandschef Röttgermann verlässt Düsseldorf im Frühjahr

Düsseldorf (SID) – Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf und der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann gehen im Frühjahr getrennte Wege. Wie der Traditionsverein am Samstag mitteilte, wird der 61-Jährige seinen im April auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

Das Konzept des Aufsichtsrats sei aus seiner Sicht ungeeignet, um „die anstehenden Herausforderungen zu bestehen“. In seinem Statement wurden generelle Differenzen mit dem Gremium offensichtlich. „Es ist deutlich geworden, dass es offensichtlich sehr schwierig ist, eine breite Meinungs- und Willensbildung im Aufsichtsrat auszulösen und für dringende – auch personelle – Weichenstellungen eine ausreichende, qualifizierte Mehrheit zu erreichen“, wurde Röttgermann zitiert.

Weiteres  Leverkusen: Vor Topspiel: Gerüchte um Amiri interessieren Seoane nicht

Röttgermann sprach von einer „herausfordernden sportlichen Situation“, in der er den richtigen Zeitpunkt der Kommunikation abgewogen habe: „Ich bin aber fest davon überzeugt, dass eine schnellstmögliche Lösung der anstehenden Fragen dringend notwendig ist und dann auch für die notwendige Ruhe und Klarheit im weiteren Saisonverlauf förderlich sein wird.“

Röttgermann hatte seinen Posten Mitte April 2019 angetreten. Die Fortuna belegt nach 18 Spieltagen nur den 13. Tabellenplatz.

Thomas Röttgermann hört in Düsseldorf auf. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Weiteres  HSV startet mit magerem Remis - Hannover gewinnt Kellerduell
Michael (FCL-Magazin)

Weitere interessante News