Voss-Tecklenburg fordert mehr Trainerinnen im Männerfußball

Köln (SID) – Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg fordert von den Profivereinen im Männerfußball, Frauen bei der Auswahl ihrer Trainerstäbe zu berücksichtigen. „Wir müssen Positionen schaffen“, sagte Voss-Tecklenburg im kicker-Podcast „Fe:Male View on Football“: „Ich würde mir wünschen, dass es in den Vereinen mehr Profile gibt. Jeder Verein müsste das im Kopf haben und den Mehrwert endlich erkennen.“ Den Spielern sei es „egal“, von wem sie trainiert würden, nur „die Bundesliga ist nicht bereit dafür“. 

„Wir Frauen haben uns lange und zu Recht die Frage gestellt, wie wir vom Männerfußball profitieren können“, sagte die Bundestrainerin weiter: „Heute sollte sich der Männerfußball die Frage stellen: Wie profitieren wir von den Frauen? Von anderen Sichtweisen, von Kompetenzen, von Unterschiedlichkeit?“

Eine Vorreiterrolle traut Voss-Tecklenburg dem SC Freiburg zu. „So wie wir Christian Streich erleben, der würde nicht danach schauen, welche Person da reinkommt – welches Geschlecht, welche Kultur, welches Alter“, sagte sie: „Christian Streich würde nur danach schauen: Passt die Person in unser Team?“

Voss-Tecklenburg will mehr Trainerinnen im Männerfußball. ©SID LOIC VENANCE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |