Wahnsinn in Dortmund: BVB gewinnt gegen Inter Mailand

Borussia Dortmund Fans
Archivbild - Dortmund Germany - December 2015 - "vverve/Bigstock.com"

Welch ein tolles Spiel am Dienstagabend in der Gruppenphase der Champions-League zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand. Die Dortmunder liegen zur Pause 0:2 hinten und drehen dann das Spiel und gewinnen 3:2. Die Stimmung im Signal-Iduna-Park einfach nur der Wahnsinn.

Hans-Joachim Watzke: „In dem Moment, in dem wir das 2:2 gemacht haben, hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel noch gewinnen.“

Inter Mailand übte von Beginn an Druck aus. Wie geschockt kamen die Dortmunder mit dieser Spielweise nicht zurecht, und so folgte auch kurz nach Spielbeginn das 1:0. In der 5. Spielminute traf Martinez für Inter. In der 40. Spielminute erhöhte Vecino auf 2:0. Sang und klanglos ging Borussia Dortmund in der ersten Spielhälfte unter.

Die zweite Halbzeit begann ganz anders als die erste. Vom BVB kam mehr Druck, plötzlich bestimmten sie das Spiel und bekamen auch ihre Chancen. Achraf Hakimi traf in der 51. Minute zum verdienten 1:2. In der 64. Spielminute schob Julian Brandt noch einen nach und es stand 2:2.

Bis zur 77. Spielminute mussten sich die Fans vom BVB noch gedulden. Bis dahin kontrollierte der BVB das Spiel immer mehr. Inter Mailand wurde regelrecht an die Wand gedrückt. Als Achraf Hakimi erneut trifft, zum 3:2 für den BVB, konnten sich die Fans auf den Rängen nicht mehr halten. Der Jubelschrei der Fans war wahrscheinlich bis nach München an die Säbener Straße zu hören.

BVB hat verdient gegen Inter gewonnen

Verdient muss man im Nachhinein sagen, hat Borussia Dortmund gegen Inter Mailand gewonnen. Die erste Halbzeit war schlecht, die zweite Halbzeit waren beide Teams wie ausgewechselt. Mailand konnte nicht mehr die Spielweise wie in der ersten Halbzeit aufbringen und die Dortmunder haben sich erheblich gesteigert.

In der Tabelle der Gruppe F haben die Dortmunder einen riesen Schritt ins Achtelfinale gemacht. Noch sind zwei Spiele zu absolvieren, gegen FC Barcelona und gegen SLavia Prag.

Borussia Dortmund: Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Weigl – Sancho (82. Piszczek), Brandt, Hazard (88. Guerreiro) – Götze (64. Alcácer)

Inter Mailand: Handanovic – Godin, de Vrij, Skriniar – Brozovic – Candreva, Vecino (68. Sensi), Barella, Biraghi (66. Lazaro) – Lukaku (73. Politano), Martinez

Tore: 0:1 Martinez (5., Candreva), 0:2 Vecino (40., Candreva), 1:2 Hakimi (51., Götze), 2:2 Brandt (64., Alcácer), 3:2 Hakimi (77., Sancho))

Schiedsrichter: Makkelie (Niederlande), Gelbe Karten: Hazard – Biraghi, Skriniar, Candreva

Zuschauer: 66.099 (ausverkauft), Wetter: bedeckt, 7 Grad