Wann war der höchste Bundesligasieg in der Geschichte?

Der höchste Sieg in der Bundesligageschichte war 1978. Damals gewann Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund. Auch sonst waren die Gladbacher bei den höchsten Siegen sehr oft daran beteiligt.

Gladbach gewinnt 12:0 gegen Dortmund

Satte 12 Tore erzielten die Gladbacher damals, am 29. April 1978, gegen Borussia Dortmund. Bis heute, ist der Rekord ungebrochen. Den zweithöchsten Sieg in der Bundesliga, hat ebenfalls Borussia Mönchengladbach erzielt. Am 07. Januar 1967 gewannen sie 11:0 gegen FC Schalke 04.

Aber auch Borussia Dortmund reiht sich ganz oben mit ein. Ein 11:1 gegen Arminia Bielefeld im Jahre 1982 bringen sie zusammen mit dem FC Bayern auf Platz drei der höchsten Siege. FC Bayern München gewann 1971, 11:1 gegen Borussia Dortmund. Platz vier und fünf geht erneut an Borussia Mönchengladbach.

1977/197829.04.1978Gladbach12:0Dortmund
1966/196707.01.1967Gladbach11:0FC Schalke
1982/198306.11.1982Dortmund11:1Bielefeld
1971/197227.11.1971FC Bayern11:1Dortmund
1984/198511.10.1984Gladbach10:0Braunschweig
1967/196804.11.1967Gladbach10:0Neunkirchen

Quelle der Tabelle: weltfussball.de

Weitere Fußball-News in unserem Magazin

Borussia Mönchengladbach mit dem höchsten Sieg in der Bundesliga

Gladbach gegen Dortmund 12:0, alle Torschützen von damals auf einen Blick:

1:0 Jupp Heynckes (1.)
Tor 2:0 Jupp Heynckes (12.)
Tor 3:0 Carsten Nielsen (13.)
Tor 4:0 Karl Del’Haye (22.)
Tor 5:0 Jupp Heynckes (32.)
Tor 6:0 Herbert Wimmer (38.)
Tor 7:0 Jupp Heynckes (59.)
Tor 8:0 Carsten Nielsen (61.)
Tor 9:0 Karl Del’Haye (66.)
Tor 10:0 Jupp Heynckes (77.)
Tor 11:0 Ewald Lienen (87.)
Tor 12:0 Christian Kulik (90.)