Watzke: „Kein Cent Corona-Rabatt“ für Sancho

Köln (SID) – Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erteilt potenziellen Preisdrückern im Werben um Borussia Dortmunds Jungstar Jadon Sancho eine klare Absage. Er glaube nicht, dass ein Verein komme und die Summe zahle, die der BVB sich vorstelle: „Da gibt es auch keinen Cent Corona-Rabatt drauf“, sagte Watzke am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Generell habe der BVB die Phase hinter sich, „wo wir Spieler verkaufen mussten. Ich glaube nicht, dass es da einen Transfer im Sommer geben wird.“ Am englischen Jungstar, einem der herausragenden Spieler der Bundesliga-Saison (17 Tore/17 Vorlagen), sollen vor allem die Großklubs aus der Premier League Interesse haben. Sancho, betonte Watzke, habe keinen Wechselwunsch geäußert.

Am Samstag hatten die Dortmunder vor dem Saisonfinale gegen die TSG Hoffenheim (0:4) Mario Götze verabschiedet, der von Real Madrid ausgeliehene Achraf Hakimi wird den Verein ebenfalls verlassen. „Ansonsten bleibt die Mannschaft zusammen“, sagte Watzke, „das hilft bei der Entwicklung.“ Thomas Meunier von Paris St. Germain steht als Zugang fest.

Jadon Sancho wird umworben von europäischen Topklubs. ©PIXATHLON/SID

Fotos: SID