Welttorhüter-Wahl: Neuer erneut nominiert – Auch Berger unter Finalistinnen

Zürich (SID) – Nationalkeeper Manuel Neuer darf sich Hoffnungen auf eine erneute Auszeichnung zum FIFA-Welttorhüter machen. Der Schlussmann von Bayern München und Welttorhüter von 2020 steht unter den drei Finalisten der prestigeträchtigen Wahl, die vom Fußball-Weltverband am Mittwoch nominiert worden sind. Bei den Frauen ist Ann-Katrin Berger vom FC Chelsea unter den drei Finalistinnen. Die virtuelle Preisverleihung findet am 17. Januar in Zürich statt.

Die beste Torhüterin und der beste Torhüter im Frauen- bzw. Männerfußball werden von einer internationalen Jury gewählt, die sich den amtierenden Trainer/-innen und Spielführer/-innen aller Frauen-/Männernationalteams (je ein Trainer und Spielführer pro Team) zusammensetzt. Zudem darf je ein Fachjournalist pro Gebiet abstimmen, das ein Nationalteam vertritt. Auch auf FIFA.com registrierte Fans dürfen ihr Votum abgeben.

Weiteres  Polter oder Locadia: Bochums Reis in Sturmfrage unentschlossen

Am Donnerstag werden die je drei Finalisten für die besten Trainer (Frauen und Männer) sowie am Freitag die je drei Finalisten für die beste Fußballerin und den Weltfußballer bekannt gegeben.

Die drei Finalisten für „The Best – FIFA-Welttorhüterin“ in alphabetischer Reihenfolge:

Ann-Katrin Berger (FC Chelsea) 

Christiane Endler (Chile/Paris St. Germain/Olympique Lyon)

Stephanie Lynn Marie Labbe (Kanada/FC Rosengard/Paris St. Germain)

Die drei Finalisten für „The Best – FIFA-Welttorhüter“ in alphabetischer Reihenfolge:

Gianluigi Donnarumma (Italien/AC Mailand/Paris St. Germain)

Edouard Mendy (Senegal/FC Chelsea)

Manuel Neuer (Bayern München)

Weiteres  Union holt ungarischen Nationalspieler Schäfer

Manuel Neuer steht unter den Top 3. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Fussballsassie