Werder-Abstieg in die 2. Bundesliga würde 50 Millionen Euro kosten

Ein Abstieg von Werder Bremen in die zweite Liga würden den Fußball-Bundesligisten und die Stadt Bremen mehr als 50 Millionen Euro kosten. Das berichtet der Bremer WESER-KURIER.

Demnach rechnet der abstiegsbedrohte Bundesligist bei einem Gang in die Zweitklassigkeit mit Einbußen von 30 Millionen Euro durch geringere TV-Einnahmen. Der Rest ergibt sich aus reduzierten Sponsoren- und Ticketerlöse.

Insgesamt würden die Mindereinnahmen bei einem Abstieg bei rund 45 Millionen Euro liegen. Die Stadt Bremen befürchtet zudem Rückgänge im Hotel- und Gastronomiebereich, dabei würde es sich um eine mittlere einstellige Millionensumme handeln.

Für das Bundesliga-Gründungsmitglied Werder wäre es der zweite Abstieg nach 1980. Damals stieg der Klub nach einem Jahr in Liga zwei direkt wieder auf.

ots
Weitere TOP-Themen aus Deutschland

Letzte News

Aktuelle News

Bild: Favre kehrt nach Gladbach zurück

Lucien Favre kehrt nach Informationen der Bild-Zeitung zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zurück. Mönchengladbach (SID) – Lucien Favre kehrt nach Informationen der Bild-Zeitung zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zurück. Der 64-Jährige soll als Nachfolger von Adi Hütter einen Zweijahresvertrag erhalten und schon am Sonntag vorgestellt werden. Das dementierte ein Klubsprecher am Freitag … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Bierhoff: Lewandowski-Abschied könnte Liga spannender machen

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht im Falle eines Weggangs von Robert Lewandowski von Bayern München die Chance auf eine ausgeglichenere Bundesliga. Köln (SID) – DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht im Falle eines Weggangs von Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München die Chance auf eine ausgeglichenere Fußball-Bundesliga. „Vielleicht könnte sein Abschied auch … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Unwettergefahr: Pokalfinale der Junioren vorverlegt

Das DFB-Pokalfinale der Junioren zwischen den U19-Mannschaften des VfB Stuttgart und von Borussia Dortmund ist wegen Unwettergefahr vorverlegt worden. Potsdam (SID) – Das DFB-Pokalfinale der Junioren zwischen den U19-Mannschaften des VfB Stuttgart und von Borussia Dortmund ist wegen Unwettergefahr um eine Stunde vorverlegt worden. Die Begegnung im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion wird … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Mintzlaff will den DFB-Pokal: RB Leipzig „jetzt titelreif“

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sieht RB Leipzig nach den beiden Finalniederlagen im DFB-Pokal bereit für den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Berlin (SID) – Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sieht RB Leipzig nach den beiden Finalniederlagen im DFB-Pokal bereit für den ersten Titel der Vereinsgeschichte. „Ich glaube, dass unsere Mannschaft jetzt titelreif ist und … [Weiterlesen]