Zorc beendet Sancho-Spekulationen: „Es wird sich nichts ändern“

Dortmund (SID) – Sportdirektor Michael Zorc von Vizemeister Borussia Dortmund hat die erneut aufgekommenen Spekulationen um einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United für beendet erklärt. „Wir haben in der Vergangenheit natürlich mit Manchester kommuniziert. Aber alles, was es zu dem Thema zu sagen gibt, ist von uns bereits gesagt worden. Daran wird sich auch in den nächsten drei Tagen nichts ändern“, sagte Zorc. Am Montag schließt das Transferfenster.

Ob Jungstar Sancho (20) am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen den SC Freiburg wieder spielen kann, ist derweil offen. „Jadon war leicht erkältet, wir werden sehen“, sagte Trainer Lucien Favre am Freitag. Gleiches gelte für Stammtorhüter Roman Bürki, der am Mittwoch im Supercup gegen Bayern München (2:3) ebenfalls gefehlt hatte.

Trotz der jüngsten Niederlagen beim FC Augsburg (0:2) und in München sieht Favre den BVB auf dem richtigen Weg. „Wir nehmen viele positive Sachen aus unserem Spiel in München mit. Auch gegen Augsburg haben wir nicht schlecht gespielt. Wir wissen aber auch, dass es gegen Freiburg nicht einfach wird“, sagte Favre, der auf den knappen 1:0-Heimsieg im vergangenen Februar hinwies.

Wird bei Borussia Dortmund bleiben: Jadon Sancho (l.). ©FIRO/SID

Fotos: SID