Zorc: Es gibt keine Trainerdebatte in Dortmund

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hält die Aufregung um „missverständliche“ Äußerungen von Trainer Lucien Favre nach dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern München (0:1) offensichtlich für übertrieben. „Wir führen sicher keine Trainerdebatte. Die gibt es auch nicht“, sagte er bei Sport1. Ähnlich hatte sich zuvor Geschäftsführer Hans-Jochim Watzke geäußert. „Es gibt aktuell überhaupt keinen Anlass für eine Trainerdiskussion“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

„Lucien hat sich unmittelbar nach dem Spiel in einem Moment sicher etwas missverständlich ausgedrückt“, erklärte Zorc. Der Trainer habe die Unklarheiten aber „direkt und sehr deutlich“ ausgeräumt. Es sei Favre  einzig und allein darum gegangen, „die Saisonanalyse erst in einigen Wochen vornehmen zu wollen“, also: „Alles gut.“

Vor den verbleibenden sechs Spielen gab Zorc ein neues Ziel aus. „Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir wieder um die Meisterschaft mitspielen wollen. Wir haben es nicht geschafft, besser zu sein als Bayern. Jetzt können wir enttäuscht sein, kurz durchatmen, und uns dann für Sonntag ein neues Ziel setzen. Volle Fokussierung auf Platz zwei“, sagte der BVB-Sportdirektor.

SID

Letzte News

Aktuelle News

Bayern: Hainer verteidigt Salihamidzic und Nagelsmann

Präsident Herbert Hainer vom deutschen Fußball-Meister Bayern München nimmt Hasan Salihamidzic gegen Kritik an dessen Transferpolitik in Schutz. München (SID) – Präsident Herbert Hainer vom deutschen Fußball-Meister Bayern München nimmt Hasan Salihamidzic gegen Kritik an dessen Transferpolitik in Schutz. „Dem Sportvorstand sind die Erfolge der vergangenen Jahre genauso anzurechnen wie … [Weiterlesen]

Aktuelle News

HSV-Kapitän zur Relegation: „Wollen die Spiele gewinnen“

Kapitän Sebastian Schonlau vom Hamburger SV blickt voller Selbstvertrauen auf die Relegations-Duelle mit Hertha BSC. Hamburg (SID) – Kapitän Sebastian Schonlau vom Hamburger SV blickt voller Selbstvertrauen auf die Relegations-Duelle mit Hertha BSC. „Wir wollen die Spiele gewinnen. Es ist klar, dass es nicht einfach wird“, sagte der 27-Jährige am … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Kinder aus der Ukraine eifern Gladbachs Profis nach

Borussia Mönchengladbach hat 72 Kindern aus der Ukraine einige unbeschwerte Momente ermöglicht. Mönchengladbach (SID) – Borussia Mönchengladbach hat 72 Kindern aus der Ukraine einige unbeschwerte Momente ermöglicht. Die Nachwuchskicker, die vor dem Krieg in ihrer Heimat geflohen sind, nahmen am Samstag am Training der „FohlenFußballschule“ teil und schauten sich anschließend … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Jubelnder Haaland: Kunstwerk in Norwegen enthüllt

In seiner Heimatstadt Bryne jubelt Erling Haaland für immer in Schwarz-Gelb. Köln (SID) – In seiner Heimatstadt Bryne jubelt Erling Haaland für immer in Schwarz-Gelb: Ein am Montagmittag auf der Fassade einer Molkerei enthülltes, überlebensgroßes Kunstwerk zeigt den scheidenden Dortmunder mit hochgerissenen Fäusten eines seiner vielen Tore feiernd im BVB-Trikot. … [Weiterlesen]

Aktuelle News

4,6 Mio. Fans pro Spieltag: Sky zieht positive Saisonbilanz

Sky hat zusammengefasst durchschnittlich 4,6 Millionen Fußball-Fans bei den Übertragungen der 1. und 2. Bundesliga pro Spieltag verzeichnet. München (SID) – Der Pay-TV-Sender Sky hat zusammengefasst durchschnittlich 4,6 Millionen Fußball-Fans bei den Übertragungen der 1. und 2. Bundesliga pro Spieltag verzeichnet. Das gab der Abo-Kanal am Montag bekannt. Damit verbuchte … [Weiterlesen]

2. und 3. Bundesliga

Kiel stattet Wolf mit Profivertrag aus

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat Eigengewächs Lucas Wolf mit einem Profivertrag bis 2024 ausgestattet. Kiel (SID) – Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat Eigengewächs Lucas Wolf mit einem Profivertrag bis 2024 ausgestattet. Der 20 Jahre alte Mittelfeldakteur spielt derzeit noch in der Regionalliga Nord für die Störche, im Profiteam der Norddeutschen kam Wolf … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Titelkampf in England: Klopp schimpft über Kalender

Jürgen Klopp sieht seinen FC Liverpool im englischen Titelkampf im Nachteil und hat abermals starke Kritik am Spielplan geäußert. Liverpool (SID) – Jürgen Klopp sieht seinen FC Liverpool im englischen Titelkampf im Nachteil und hat abermals starke Kritik am Spielplan geäußert. Es sei ein Unding, dass seine Mannschaft beim FC … [Weiterlesen]