Zwei Coronafälle bei Leipzig-Gegner Atletico

Madrid (SID) – Kurz vor dem Auftakt des Finalturniers in der Champions League sorgen zwei Coronafälle bei RB Leipzigs Gegner Atletico Madrid für Unruhe. Wie der spanische Spitzenklub am Sonntagabend mitteilte, hätten zwei der 93 am Samstag entnommenen Proben ein positives Ergebnis ergeben. Die namentlich nicht genannten Personen seien in häuslicher Quarantäne, die Europäische Fußball-Union (UEFA) und die zuständigen Gesundheitsbehörden wurden umgehend benachrichtigt.

Wie es der Plan in solchen Fällen vorsieht, müssen erneut Tests bei der Mannschaft und den Personen durchgeführt werden, die mit den beiden positiv getesteten Personen in engerem Kontakt standen. Ursprünglich hatte Atletico geplant, am Montag zum Finalturnier nach Lissabon zu reisen. Das Viertelfinal-Duell mit RB Leipzig soll dort am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN) steigen. Bei den vorangegangen Testreihen vor dem Trainingsauftakt und während der Vorbereitungsphase auf das Turnier habe es keine Auffälligkeiten gegeben, teilte Atletico mit.

Zwei Coronafälle bei Atletico Madrid. ©SID GABRIEL BOUYS

Fotos: SID