Bayern München: Uli Hoeneß ein Abschied mit Tränen

49 Jahre beim FC Bayern München, die Ära Uli Hoeneß ist offiziell zu Ende. Es war ein großartiger Abend in der Münchner Olympiahalle die mit 6091 Mitgliedern gefüllt war. Als Uli Hoeneß die Bühne betreten hatte, unter tosendem Applaus, dauerte es nicht lange bis die ersten Tränen flossen.

61 Titel als Spieler, Manager und Präsident. Eine Legende. Keine weitere Person in der Bundesliga hat das jemals geschafft, was Uli Hoeneß erreicht hat.

Robbery zu Gast beim FC Bayern

Ein schöner Moment als Franck Ribéry und Arjen Robben auf die Bühne kamen. In der Hand halten sie die Meisterschale und den DFB-Pokal.

Die Tränen konnte Hoeneß nicht mehr aufhalten. Seine beiden Jungs kamen auch zu seinem großen Abschied. Von 2009 bis Sommer 2019 sammelten die drei zusammen Titel über Titel, unter anderem auch der Champions-League-Sieg 2013.

Karl-Heinz Rummenigge sagte aus: „Wenn man ein Problem hat und in der Tinte sitzt, ist er für einen da. Diesen Job als Manager und Vorstand beim FC Bayern kannst du nicht auf einer Uni lernen. Uli kann stolz auf sein Werk sein.“ An diesem Abend folgten viele große Reden und Worte über Uli Hoeneß. Viele weitere Reaktionen hat der FC Bayern auf seiner Seite zusammengestellt.

Einige weitere Infos zum Abschied von Uli Hoeneß auf fcbayern.com

Karl-Heinz Rummenigge über Hoeneß
Reaktionen zum Abschied von Hoeneß
Hoeneß mit einer langen Rede
Robben und Ribery
Jupp Heynckes und Uli Hoeneß

Uli Hoeneß wird für immer ein großer Bestandteil des Vereins bleiben. Trotz vieler Kritiker muss man neidlos anerkennen, was Uli Hoeneß für den FC Bayern München und den gesamten deutschen Fußball geleistet hat. Er wird für immer in den Erinnerungen seiner Fans, aber auch seiner Gegner bleiben, auch wenn er nicht mehr aktiv in das deutsche Fußballgeschehen eingreift.

Letzte News

Aktuelle News

Duisburg macht Rückkehr in Frauen-Bundesliga perfekt

Der MSV Duisburg hat den direkten Wiederaufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga am vorletzten Zweitliga-Spieltag perfekt gemacht. Köln (SID) – Der MSV Duisburg hat den direkten Wiederaufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga am vorletzten Zweitliga-Spieltag perfekt gemacht. Durch das 3:1 (1:0) beim SV Henstedt-Ulzburg ist der MSV (57 Punkte) nicht mehr von den ersten … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Medien: TSG an Breitenreiter interessiert

Die Verantwortlich des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim haben offenbar Andre Breitenreiter als neuen Trainer ins Visier genommen. Sinsheim (SID) – Die Verantwortlich des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim haben offenbar Andre Breitenreiter als neuen Trainer ins Visier genommen. Nach Informationen des kicker könnte der 48-Jährige, der den FC Zürich zur Schwizer Meisterschaft geführt … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Relegation: Hertha-Coach Magath vor Rückspiel beim HSV optimistisch

Felix Magath sieht Hertha BSC vor der zweiten und entscheidenden Relegationspartie am Montag beim Hamburger SV psychologisch im Vorteil. Berlin (SID) – Ungeachtet des Rückstands aus dem Hinspiel sieht Felix Magath Hertha BSC vor der zweiten und entscheidenden Relegationspartie am Montag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1) beim Hamburger SV psychologisch betrachtet … [Weiterlesen]

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bayern: Herbert Hainer neuer Präsident
  2. Drei deutsche Teams nehmen Anlauf zum Titel

Kommentare sind deaktiviert.