Brandt bleibt riskant: „Das hat ganz gut funktioniert“

Stuttgart (SID) – Nationalspieler Julian Brandt will seiner riskanten Spielweise treu bleiben. „Ich war nie der Typ, der im Mittelfeld den Ball annimmt und ihn wenige Meter quer zum Mitspieler schiebt. Klar, das könnte ich auch so spielen, aber das wäre dann nicht ich“, sagte der 24 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund dem kicker: „Ich liebe es seit meiner Kindheit, ins Risiko zu gehen, den Ball durch enge Korridore zu spielen oder mich im Eins-gegen-eins durchzusetzen.“

Brandt weiß, dass dies ein gefährlicher Balance-Akt ist. „Wenn es gelingt, ist es top. Dann sagen die Leute: ‚Super, der traut sich was!‘ Geht es aber schief, fängst du dir im schlimmsten Fall einen“, sagte er. Grundsätzlich ändern werde er seine Spielweise nicht, auch wenn er wie im Verein immer häufiger im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt. Dieses Spiel „hat mich hierhin geführt. Es hat also ganz gut funktioniert“.

Julian Brandt (l.) geht gerne ins Risiko. ©SID FEDERICO GAMBARINI

Fotos: SID