Jupp Heynckes: Weltklasse-Trainer wird 75 Jahre alt

Jupp Heynckes
Archivbild Jupp Heynckes / Fingerhut / Shutterstock.com

Jupp Heynckes war ein toller Spieler und ein Weltklasse-Trainer. Am 09. Mai 2020 wurde er 75 Jahre alt. Heynckes hat viele Titel geholt, viermal wurde er als Trainer deutscher Meister und 2012/2013 holte er mit dem FC Bayern München das Triple.

Heynckes ist der erste Trainer, der mit einer deutschen Mannschaft, drei Titel holte. Am 28. Spieltag (Saison 2012/2013) wurde der FC Bayern vorzeitig Deutscher Fußballmeister, am 25. Mai 2013 Champions-League-Sieger und am 1. Juni 2013 DFB-Pokalsieger.

Am 09. Mai 1945 wurde Heynckes in Gladbach geboren, dort verbrachte er seine Kindheit und lernte dort seine große Liebe kennen: Borussia Mönchengladbach. Von 1962 bis 1967 und 1970 bis 1978 spielte er bei den Fohlen. Von 1979 bis 1987 war er dann Trainer bei Borussia Mönchengladbach.

Jupp Heynckes

„Meine größte und wichtigste Erinnerung ist, dass ich mit vielen jungen Spielern gearbeitet und viele Karrieren angeschoben habe“, sagte Jupp Heynckes der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. Weltkarrieren sind darunter wie die von Lothar Matthäus oder Toni Kroos. „Das gibt mir eine innere Zufriedenheit. Denn am Ende zählen nicht die Statussymbole, sondern die Spuren, die man als Trainer hinterlässt“, sagte Heynckes (ots).

Bastian Schweinsteiger schreibt Jupp Heynckes einen Brief

Lieber Jupp,

weißt Du noch, wie Du mir vor vielen Jahren an der Säbener Straße mal fünf CDs in die Hand gedrückt hast? Ich sollte Dir alle 150 Songs aufs Handy laden. Es war überwiegend 80er-Jahre-Musik (ich liebe das): Tina Turner, Bruce Springsteen, die Beach Boys… Ich kann jetzt verraten: Ein Teil landete auch auf meinem eigenen Handy. (den ganzen Brief lesen)

Jupp Heynckes denkt trotz Corona nicht an den Tod

Jupp Heynckes, macht sich trotz Corona kurz vor seinem 75. Geburtstag keine Gedanken über den Tod. „Über den Tod denke ich gar nicht nach“, sagte Heynckes dem „Kicker“. Die Zahlen des Robert-Koch- Instituts registriere er sehr genau und „bedauere zutiefst, dass hinter jedem Verstorbenen eine Tragödie steckt, große Trauer, Schmerz“.

Der FC Bayern München schreibt auf seiner Homepage

„Jupp! Jupp! Jupp!“ – noch immer hallt das Echo dieser Rufe nach. In der Allianz Arena, am Marienplatz – und wahrscheinlich sogar im Londoner Wembley-Stadion. Tausende Fans des FC Bayern skandierten im Mai und Juni 2013 diese Worte, nachdem der Rekordmeister mit dem Gewinn des Triple das sportlich erfolgreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte gefeiert hat. Vater des Erfolges war Trainer Josef „Jupp“ Heynckes. (FC Bayern)

Erfolge als Spieler

  • Weltmeister: 1974
  • Europameister: 1972
  • UEFA-Pokal: 1975
  • Deutscher Meister: 1971, 1975, 1976, 1977
  • Deutscher Pokalsieger: 1973

Heynckes Erfolge als Trainer

  • International
    • UEFA Champions League: 1998, 2013
      • Finalist: 2012
    • UEFA-Pokal: 1979 (als Co-Trainer)
      • Finalist: 1980
    • UEFA Intertoto Cup: 2003, 2004
  • National
    • Deutscher Meister: 1989, 1990, 2013, 2018
    • DFB-Pokal: 2013
    • Deutscher Supercup: 1987, 1990, 2012
    • Spanischer Supercup: 1997

Auszug aus Wikipedia: Jupp Heynckes

Champions League-Finale 2013 Meister Bayern München

2013 wurde der FC Bayern München Champions League-Sieger. Im Finale im Londoner Wembley-Stadion setzten sie sich am 25. Mai 2013 gegen Borussia Dortmund 2:1 durch.

Was für ein erfolgreiches Jahr für den FC Bayern München, neben dem Champions League-Sieg, wurden sie zudem deutscher Meister und auch DFB-Pokalsieger. Ein Jahr wie man es sich wohl öfters in München wünscht.

Jupp Heynckes war damals der Trainer auf der Bank und er formte eine Mannschaft wie kaum ein anderer es bis heute geschafft hat. Bastian Schweinsteiger mit einem seiner besten Jahre in seiner Laufbahn. Arjen Robben und Franck Ribery sieht es genauso aus. Im Sturm wirbelte Thomas Müller und Mario Mandzukic. Zusammen mit Claudio Pizarro und Mario Gomez.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*